• +41 78 917 37 45
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schützengesellschaft

Buochs

Sport verbunden mit Kameradschaft

Sport verbunden mit Kameradschaft

Midänand, Firänand

Jeder und jede ist willkommen

Jeder und jede ist bei uns willkommen.

Chum eifach amänä Trainig verbei
und la dich vo där Atmosphärä la mitreissä.

Ebnet Aussicht

Das Ebnetschiessen, ein Stück Tradition.

Besuchen Sie uns an unserem Schiessanlass im Herbst.

159. Rütlischiessen 2022

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Wie jedes Jahr stand die Abfahrtszeit vom Schiff in Beckenried mit 5:50 Uhr im Tagesbefehl vom 159. Rütlischiessen. Begleitet wurden wir dieses Jahr vom Musikverein Buochs, der bereits auf dem Schiffländeplatz in Beckenried seinen ersten Marsch zum Besten gab.

Was ist nur los mit der SGV Schifffahrtsgesellschaft

Eigentlich hätte das Schiff mit allen anwesenden um 5:50 vom Schiffssteg ablegen sollen. Doch es kam alles etwas anders. Um 5:50 war von einem Schiff noch weit und breit nichts zu sehen. Das durch die vielen Kniendtrainings optimierte Seevermögen jedoch, verhalf dem einen oder anderen dann doch ein rotes und grünes Signallicht in der Ferne auszumachen. Mit gutem Tempo näherte sich das Schiff, um wohl noch etwas Zeit gutzumachen. Denn anscheinend wurde in Luzern noch einmal der Steg ausgefahren, um verspätete Schützen an Bord aufzunehmen. Komischerweise legte das Schiff dann um ca. 6:05 ab, obschon noch nicht alle an Bord waren. Scheinbar war die Kapazität erreicht und so wurden diverse Schützen mit samt der Musikgesellschaft Buochs in Beckenried stehen gelassen.

Nachdem wir an der Treib einen kurzen Stop eingelegt hatten, drehte das Schiff langsam auf den Urnersee ein und wir nahmen die letzte Etappe bis zum Rütli in Angriff. Der wohl noch etwas schläfrige Kapitän vergass aufgrund der schönen morgendlichen Stimmung und dem Anblick der Rütliwiese glatt vom Gas zu gehen, was es unmöglich machte mit der Steuerbordseite anzulegen. Kurzerhand entschloss er sich deshalb, eine äusserst scharfe Linkskurve einzuleiten um dann mit der Backbordseite anlegen zu können.
Hätten die Kaffeetassli nicht alle eine Gummierte Unterseite, wären sie nur so durch das Schiff geflogen.

Ruhe vor dem Sturm

Nach dem Anlegen ging es an den Aufstieg der dieses Jahr in Stille in Angriff genommen wurde, denn die Musikgesellschaft wurde leider erst mit dem zweiten Schiff mitgenommen. Es sind noch sehr wenige Lichter auf dem Rütli zu sehen. Nur das Rütlihaus und leuchten im Scheinwerferlicht. Leise wird über den Tag und die Erwartungen gesprochen und es herrscht eine ehrfürchtige Stimmung. Die Sektionen nehmen ihre Stammplätze ein und schon bald sind die ersten Kaffeefeuer zu sehen. Während es langsam heller wird, füllt sich die Rütliwiese, wo bereits viele Standarten die Tische auf dem Rütliplatz zieren.

Mässige Resultate

Obschon während des ganzen Tages ziemlich gleichbleibende Bedingungen herrschten und das Wetter einigermassen gut mitspielte, werden nicht viele gute Resultate geschossen. Die Buochser "Morgenschützen", konnten keinen Profit aus dem gleichbleibenden Wetter ziehen und blieben etwas hinter den Erwartungen zurück. Achermann Urs machte den Anfang und startete mit 4, 4, 1 ganz schön anständig. Am Schluss standen dann 62 Punkte für Urs auf dem Standblatt. Mit 60 Punkten Thomas Ineichen, 67 Punkten Ruedi Odermatt, 69 Punkten Max Ziegler, 72 Punkten Toni Barmettler und Patrick Schmitter blieben alle hinter der letzten «Morgen-Schützin" zurück. Mit 73 Punkten führte die dieses Jahr sehr stark schiessende Lisbeth Truttmann die Rangliste bis zum Mittag an.

Doch mit fortschreitender Zeit geriet das Resultat von Libeth zunehmens unter Druck. Philipp Barmettler nahm kurz nach dem Mittag das Sportgerät in den Anschlag und schoss das 1. Mal auf dem Rütli. 5, 3, 3 lautete die erste Serie. Etwas zittrig waren die Hände von Philipp schon als er bereits in der ersten Serie ein Schweizerfändli für die 5 Punkte gesehen hatte. Die zweite Serie hatte er noch arg mit dem Zittern zu kämpfen und konnte erst auf die letzte Serie mit 5,5,5,4,4,0 wieder gefasst ins Geschehen eingreifen. Mit 58 Punkten gelingt Philipp ein formidabler einstieg an seinem ersten Rütlischiessen.

Nun ist Koni Zimmermann an der Reihe und obwohl ich ihm gesagt habe, er solle meinen 0er nicht nachmachen, zierte auch Konis Standblatt ganz am Schluss einen Härdöpfel. Trotzdem reichte es noch für 63 Punkte. Nun war definitiv Schluss mit lustig. Mit 75 Punkten löste Marco Achermann Lisbeth von der Spitze ab und erzielte nach seinem Bechergewinn im Jahre 2011 damit seinen ersten Verzichtsschein. Was der Junge kann, kann der ältere junge schon lange sagt sich Klaus Achermann und überflügelt den Junior mit 78 Punkten und erhält damit einen weiteren Verzichtsschein. Das Luftgewehr-Schiessen hinter dem Haus mit angehängter Wasserflasche hatte sich damit ausgezahlt.

Nun versucht sich auch unser Pilot Stefan Greub beim Hinknien und erzielte 62 Punkte. Ich denke würden Flugzeuge kniend gesteuert werden, wäre der Trainingsrückstand wohl nicht so aufgefallen. Last but not least kam Tobias Truttmann an die Reihe. In der Ablösung 21 Scheibe 29. Er kam sah und zeigt uns allen wie es geht, erzielt Tobias mit 81 Punkten den Buochser Höchstwert und verdient sich damit ebenfalls einen Verzichtsschein. Herzliche Gratulation

Die Bundesgabe sowie der Meisterbecher der Stammsektionen ging nach Nidwalden Dallenwil. Barto Michel erzielte mit 85 Punkten den Tageshöchstwert. Die beiden weiteren Meisterbecher der Stammsektionen gehen an Bissig Simon aus dem Isenthal und Würsch Andrea von Seelsiberg. Bei der Gastsektion holt sich Freitag Silvio aus Mitlödi die Bundesgabe und den Meisterbecher.

Herzlichen Dank

Ein grosses Dankeschön gilt wie jedes Jahr unseren Helferinnen und Helfen im Hintergrund. Anni und Margrith sind schon lange die guten Seelen unseres Rütlihorstes und weitaus bekannt für den besten Kaffee, den es auf dem Rütli zu trinken gibt. Margrith hat nach langjährigem Kaffeekochen entschieden, das Amt abzugeben und ich möchte Margrith an dieser Stelle ganz herzlich danken für ihren riesigen Einsatz. Neu als Ersatz für Margrith hat Anita Tellenbach dieses Jahr Rütli Luft geschnuppert und wird an der Seite von Anni für den weiterhin besten Kaffee auf dem Rütli sorgen.

Ein herzlicher Dank geht auch an unsere Kaffeekocher Toni der dieses Jahr von Josef Zimmermann unterstütz wurde. Nicht zuletzt möchte ich unserem Obmann Toni Barmettler herzlich für seinen unermüdlichen Einsatz danken. Jedes Jahr versucht er neue Mitglieder für die Rütlisektion Buochs zu gewinnen und organisiert und informiert über die Kniendsaison.

Nur durch diese treuen Helfer lebt der Rütligeist weiter und wir sind ihnen zu grossem Dank verpflichtet.


158. Rütlischiessen 2021

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Wie jedes Jahr stand die Abfahrtszeit vom Schiff in Beckenried mit 5:50 Uhr im Tagesbefehl vom 158. Rütlischiessen. Nicht wie andere Jahre herrschte bereits um 5:00 Uhr auf dem Dorfplatz in Beckenried reges Treiben. Nebst dem Schiffsbillet musste dieses Jahr auch noch ein Corona-Bändeli abgeholt werden. Mit Zertifikat und Ausweis konnte man sich vom Sicherheitspersonal ein Bändeli -wie es sie auch für Parties oder Open-Airs gibt- am Handgelenk ankleben lassen. Um dem patriotischen Hintergrund Rechnung zu tragen, waren lauter kleiner Schweizerkreuze auf dem Bändeli abgedruckt. Das Ganze war gut organisiert und die Rütlischützinnen und Rütlischützen liessen sich deswegen nicht aus der Ruhe bringen.

Neuer Waldstättesektions Pin

Rütlischützinnen und Rütlischützen, denen der Rütligeist am Herzen liegt, verzieren ihr Gewand oder ihren Filzhut mit den Sektions-Pins der Waldstättesektionen. Es gibt deren fünf an der Zahl: Uri, Schwyz, Nidwalden, Anderhalden und Luzern. Dieses Jahr konnte bei Funktionären oder direkt auf dem Rütli ein neuer Pin, auf dem alle Waldstättesektionen abgedruckt sind, gekauft werden.

Ruhe vor dem Sturm

Bereits wie letztes Jahr fährt das Schiff von Beckenried direkt ans Rütli. Nach nicht mal einer Stunde legt das Schiff an der Schiffsstation an und die Rütlischützinnen und - schützen nehmen den Aufstieg in Angriff. Musikalisch begleitet wird das ganze von der Musikgesellschaft Engelberg, gekleidet in ihren weissen Kutteli.
Es sind noch sehr wenige Lichter auf dem Rütli zu sehen. Nur das Rütlihaus und der Corona-Checkpoint leuchten im Scheinwerferlicht. Leise wird über den Tag und die Erwartungen gesprochen und es herscht eine ehrfürchtige Stimmung.
Die Sektionen nehmen ihre Stammplätze ein und schon bald sind die ersten Kaffeefeuer zu sehen. Während es langsam heller wird, füllt sich die Rütliwiese, wo bereits viele Standarten die Tische auf dem Rütliplatz zieren.

Gute Resultate

Obschon wärend den ersten Ablösungen ein "hässiger" Biswind weht, werden bereits sehr gute Resultate geschossen. Eines diese sehr guten Resultate gehört unserem Josef Risi, der mit 84 Punkten als erster Schütze der Buochser die Messlatte bereits sehr hoch anlegt. Dem Klaus Achermann lief es hingegen in der gleichen Ablösung nicht so gut. Knurrend und murrend musste er sich mit 70 Punkten zufrieden geben. In der Ablösung drei schossen Max Ziegler und Peter Zimmermann, aber auch ihnen gelang mit 72 und 37 kein Topresultat. In der Ablösung vier wollten es dann Toni Barmettler und Patrick Schmitter wissen. Mit den Scheiben 38 und 39 fühlten sie sich mit einem Kameraden an ihrer Seite wohl fast wie im Training. Der Toni war mit seinen 64 Punkten und den angeschossenen 3,1,1 eher weniger zufrieden, wogegen sich Patrick mit seinen 80 Punkten zufrieden zeigte. In der Ablösung fünf schoss Tobias Truttmann, der eigentlich in der Ablösung 24 hätte schiessen sollen. Aufgrund der Minderbeteiligung wurde jedoch die Ablösungen 24 gestrichen. Nachdem Tobias mit 4, 3, 2 gestartet war, kam er in der zweiten Serie mit 5, 5, 5, 5, 5, 4 besser in den Rhytmus und brachte es am Schluss auf immer noch sehr gute 75 Punkte. Auch in der Ablösung sieben konnten drei Buochser Schützen auf benachbarten Scheiben schiessen. Lisbeth Truttmann erreichte 66 Punkte, Urs Achermann 64 Punkte und Greub Stefan ebenfalls 66 Punkte. Wenn ich es nicht besser wüsste, hätte ich fast gesagt sie haben einander abgeschaut.

Nach einer längeren Pause und einem feinen "Ordinären" im Bauch schoss Koni Zimmermann in der 19. Ablösung auf Scheibe 36. Nach einem sehr guten Start mit 5, 4, 4 in der ersten Serie, konnte er seinen Augen kaum trauen, als in der zweiten Serie mit 5, 5, 4, 4, 4, 0 ein "Härdepflu" gezeigt wurde. Er liess sich aber nicht aus der Fassung bringen und schoss mit 70 Punkten ebenfalls ein sehr gutes Resultat. In der zweitletzten Ablösung ging Thomas Ineichen in die Feuerlinie und konnte mit 79 Punkten an seine Trainingsresultate anknüpfen.

Als letzter der Buochser wollte es sich Ruedi Odermatt nicht nehmen lassen, das 50. Mal auf dem Rütli zu schiessen. Nach letztjähriger Ehrung zu 50 Jahre Rütlischiessen, konnte er die eine verpasste Teilnahme nun dieses Jahr egalisieren. Nach den erreichten 65 Punkten wurde er von seinen Liebsten überrascht und liess sich mit Champagner feiern.

Herzlichen Dank

Ein grosses Dankeschön gilt wie jedes Jahr unseren Helferinnen und Helfen im Hintergrund. Anni und Margrith sind schon lange die guten Seelen unseres Rütlihorstes und weitaus bekannt für den besten Kaffee, den es auf dem Rütli zu trinken gibt. Ein herzlicher Dank geht auch an unsere Kaffeekocher Toni und Paul Zimmermann sowie die Helfer, welche bereits vor dem Rütlitag so vieles organisiert haben. Nicht zuletzt möchte ich unserem Obmann Toni Barmettler herzlich für seinen unermüdlichen Einsatz danken. Jedes Jahr versucht er neue Mitglieder für die Rütlisektion Buochs zu gewinnen und organisiert und informiert über die Kniendsaison.

Nur durch diese treuen Helfer lebt der Rütligeist weiter und wir sind ihnen zu grossem Dank verpflichtet.

Dankä scheen und bis zum nächschtä Jahr zum 159. Rütlischiesse.

 


Foto: Ziegler Max, Rütli GV 50 Jahr Jubilare Ruedi Odermatt und Josef Berlinger
Kniendschiessen im Coronajahr

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Kurz gesagt, alle Schiessen wurden abgesagt. Aber beginnen wir von vorne.

An der Obmännersitzung stellte uns Präsident Rolf Amstad, die Traktanden der Rütli GV zur Diskusion vor.
Ich möchte nur die wichtigsten Themen zur Sprache bringen.

Dieses Jahr wurde die Verteilung der Rütlikarten auf die Ortsgruppen neu festgelegt. Da wir Buochser immer  weniger aktive Rütlischützen melden, wurde das feste Kontingent von 20 (mit Ziegler Max 21) auf 19 Rütlikarten gekürzt. Letztes Jahr waren nur gerade 16 von Buochs in der Schützenlinie. Vor allem unsere jungen Nachwuchsschützen haben sich abgemeldet, sei es wegen Weiterbildung oder anderen Gründen. Ich verstehe das teilweise, aber es fehlt schon auch an der Motivation am Kniendtraining teilzunehmen und die Freizeit danach einzuteilen. Ich hoffe nächstes  Jahr mit einer grossen Beteiligung, vor allem von euch jungen Rütlischützen/Innen. Auch wenn wir mehr Teilnehmer, als die 19 Karten melden ist das kein Problem, es bekommen alle eine, wenn ich das vorher weiss.

Erfreulich ist, dass wieder zwei verdiente, treue Rütlimitglieder das 50 Jährige Jubiläum feiern können.
Ich möchte beiden die langjährige Tätigkeit  etwas näher vorstellen.

Sepp Berlinger, Jg. 1940
Aufnahme: 1970
Anzahl Resultate: 50
Sektionsbecher: 1992 / 80 Pt.
Verzichtscheine: 12 / Ø 79.4 Pt.
Wappenscheibe: 2005
Letztes Schiessen 2019 mit 81 Pt. bester Buochser

Ruedi Odermatt, Jg 1948
Aufnahme: 1970
Anzahl Resultate: 49
Sektionsbecher: 1985 / 77 Pt.
Verzichtscheine: 11 / Ø 78.3 Pt.
Wappenscheibe: 2000
Letztes Schiessen 2019 mit 75 Pt.

Herzliche Gratulation zu dieser hervorragenden Leistung und Treue zum Rütlischiessen, Bravo. An der Rütli-GV konnten beide ein guten Tropfen entgegennehmen.
Leider musste die vorgesehene Patriotische-Feier, Mittwoch vor Martini, auf dem Rütli, Corona bedingt abgesagt werden.
Somit konnte die verdiente Ehrung mit Kopfkranz nicht stattfinden, sehr schade. Hoffentlich kann diese nachgeholt werden.

Ebenfalls konnten zwei Buochser  die Wappenscheibe an der GV in Empfang nehmen.

Tobias Truttmann Jg. 1988
Aufnahme: 2005
Anzahl Resultate: 15
Sektionsbecher: 2006 / 84 Pt.
Verzichtscheine: 8 / Ø 80.37 Pt.
Wappenscheibe: 2020
2018 mit 85 Pt. punktgleich auf den Meisterbecher verzichtet.
Hoffen wir auf mehr Glück nächstes Mal.

Toni Barmettler Jg. 1948
Aufnahme: 1995
Anzahl Resultate: 25
Sektionsbecher: 2004 / 80 Pt.
Verzichtscheine: 4 / Ø 78.25 Pt.
Wappenscheibe: 2020
Ein Spätsünder, der erst mit 47 Jahren
zum Kniendschiessen gefunden hat.

Rütli GV Wappenscheibengewinner 2020
Foto: Ziegler Max

An der 159. GV wurde auch das einzigartige erstmalig erzielte Maximum-Resultat von Pius Wyss gewürdigt. Einfach genial.
Max Ziegler und Toni Enz wurden wiedergewählt. Christian Amstutz, Ennetmoos wurde neu in den Vorstand gewählt. Mitglieder RS NW, neu 555.

Wir Obmänner erhielten den Auftrag, den Jahresbeitrag einzufordern, damit die Kasse RS NW Portospesen spart.

Ich danke allen 11 Buochser Rütlischützen für die Teilname an der GV. Im nach hinein hatten wir auch Glück, dass diese GV durchgeführt werden konnte.
Mit der heutigen Situation wäre dies kaum mehr möglich.

Nehmen wir das Rütlischiessen 2021 ins Visier und hoffen, dass dieser Virus besiegt werden kann.
In diesem Sinn wünsche ich Euch alles Gute und bleibt gesund mit Rütligruss

Toni Barmettler


Findet uns

Unser Schiessstand befindet sich in Ennetbürgen und heisst Herderen.
SAMSTAGS - TRAINING
08:00 - 12:00
09:00 - 11:00
MITTWOCHS - TRAINING
17:30 - 19:30

Kontakt

© 2023 Buochser Schützen